Mittwoch, 14. März 2018

Rückblick


Erst mal Sorry, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe. Aber ich war geschäftlich so stark eingebunden, dass ich gar nicht mehr zum bloggen gekommen bin. Aber ich will euch erzählen, wie der letzte Versuch war und wie es weiter geht.



Der letzte Versuch ging erstaunlicherweise sehr schnell. Kaum haben wir angefangen zum Spritzen, war eigentlich auch schon Punktion. So schnell war die Gebährmutterschleimhaut noch nie aufgebaut und auch die Follikel noch nie so weit. Aber gut. Wir wollen uns ja nicht beschweren. Die Punktion an sich lief wieder sehr gut. Meine Frau hat die OP gut überstanden. Es konnten 20 Follikel punktiert werden. Leider hatte meine Frau nach der OP schmerzen unter dem rechten Rippenbogen und da ahnten wir schon, was Frau Dr. uns gleich sagen wurde. Meine Frau hatte eine Überstimmulation, die auf das Zwerchfell drückte. Das hieß, es fand kein Transfer statt. Wir waren im ersten Moment enttäuscht, aber die Gesundheit meiner Frau geht vor. Auch die Blutabnahme hat das bestätigt. Der Östrogenwert war so hoch, dass Fr. Dr. es nicht verantworten kann, einen Transfer durchzuführen. Ok. Also zweite Zyklushälfte einleiten und auf die Blutung warten. Einige Tage hatte meine Frau starke Bauchschmerzen aber zum Glück ist jetzt alles wieder gut.

Wir haben dann mit unserer Ärztin vereinbart, dass wir die Blutung abwarten und dann im nächsten Zyklus mit einer Kryo weiter machen. Von den 20 Follikeln konnten 10 regelrecht befruchtet werden. Die liegen jetzt alle auf Eis und warten darauf aufgetaut zu werden. Wir werden im Kryozyklus dann einen Blastotransfer anstreben. Und was soll ich euch sagen: Wir sind schon Mitten drin. Nächste Woche ist erster US und dann hoffen wir, dass wir einen Transfer planen können. Drückt uns ganz fest die Daumen, dass wir jetzt auch mal Glück haben dürfen.

Mittwoch, 14. Februar 2018

Blutabnahme


Die Blutabnahme war so gut, dass meine Frau wirklich nur noch einmal zum Blutabnehmen musst. Somit ging sie heute nochmal zum Blutabnehmen. Am mittag bekamen wir das Ergebnis, dass meine Frau heute noch auslösen muss und übermorgen ist dann auch schon Punktion. Das geht jetzt aber schnell.

Freitag, 9. Februar 2018

1. Ultraschall


Ich habe mir heute extra Zeit genommen, damit ich mit meiner Frau zum ersten Ultraschall gehen kann. Nach einem kurzen Gespräch mit der Ärztin durfte meine Frau schon auf den Stuhl. Ich durfte hinter sie stehen und konnte somit gut auf dem Monitor schauen. Die Ärztin fing an zu schallen und was sahen meine Augen da: Die Gebärmutter. Okay das ist jetzt nichts besonderes. Die kann ich mittlerweile schon gut erkennen, aber die Ärztin maß die Schleimhaut und da stand plötzlich 9mm. 9mm!!! Das hatten wir noch nie beim ersten Ultraschall. Wir waren richtig happy. Dann schallte die Ärztin die Eierstöcke. Auch da sah es super aus. Vielleicht zu super. Es waren 21 Follikel mit einer Größe von 15-11 mm. Eigentlich ja super. Aber ich sah die Befürchtungen meiner Frau schon im Gesicht. Nach dem Schallen, redeten wir mit unserer Ärztin noch, wie es weiter gehen soll. Sie meinte, dass wir nicht mehr schallen müssen, es reicht, wenn meine Frau nochmal zum Blutabnehmen kommt und dann können wir schon den Termin für die Punktion ausmachen. Also noch kurz Blutabnehmen, damit wir einen Vergleichswert haben und dann ging es auch schon nachhause.

Auf dem Weg nach hause, haben wir uns im Auto intensiv über den Termin unterhalten. Man waren wir happy. So gut war es noch nie zu diesem Zeitpunkt. Aber meine Frau hatte auch Angst. Sie dachte sofort an den letzten Versuch und die schlimme Überstimmu. Und dass dann ja kein Transfer stattfinden wird, und dabei fühlt sie sich doch gerade so gut und kann sich schon so gut vorstellen, dass sie schwanger wird. Ich versuchte sie zu beruhigen und positiv zu denken. Wir werden das schon gut überstehen. Jetzt warten wir erst mal ab, was die Werte sprechen und wann Punktion ist und dann schauen wir weiter

Montag, 5. Februar 2018

Erster Zyklustag


So jetzt können wir endlich beginnen. Der erste Zyklustag ist da. Ab dem dritten Zyklustag darf meine Frau wieder mit dem Spritzen anfangen. Wir bleiben bei der gleichen Dosierung von letztem Mal und hoffen, dass es da nicht wieder zu solchen Komplikationen nach der Punktion kommt. Die Anzahl der Eizellen wurde uns auch reichen, wenn sich alle schön befruchten lassen. Wir haben auch mit unserer Ärztin ausgemacht, dass ich zwar frisch spenden werde, aber sie auf jedenfall nach den Kryospermien schauen sollen.

Jetzt hoffen wir mal, dass das Spritzen wieder gut geht und sich alles gut entwickelt.

Achso, natürlich machen wir auch jetzt wieder die Fruchtbarkeitsmassage. Zwei mal in der der Woche massiere ich meiner Frau den Bauch und es fühlt sich schon deutlich besser an, als wo wir angefangen haben.